It's all about people.

Wie wirkt sich die Digitalisierung auf die Arbeitswelt aus?

Auswirkungen auf Arbeitsmarkt und Anforderungsprofile

Digitalisierung

Digitalisierung und Automatisierung verändern die Anforderungen an Arbeitnehmer nachhaltig. Führungskräfte stehen vor ganz neuen Herausforderungen. Personalberater spielen daher eine immer wichtigere Rolle. Malin Sundström

In jüngster Vergangenheit berichten zahlreiche Medien immer wieder über die Folgen der Digitalisierung und Automatisierung für den Arbeitsmarkt. Studien zeigen: Gewisse Berufsbilder verschwinden fast komplett, viele verändern sich und ein paar neue kommen hinzu. Am stärksten wird die Industriebranche von diesen Veränderungen betroffen sein. Hier können viele Tätigkeiten durch Automatisierung ersetzt werden. Der Mensch wird aber wohl in kaum einem Beruf komplett ersetzbar sein. Jedoch steigen die Anforderungen an Mitarbeitende und Führungskräfte.

Die folgende Grafik zeigt einige der Auswirkungen von Digitalisierung und Automatisierung im Personalmanagement:

 

Grafik

 

Welche Fähigkeiten werden in Zukunft gefordert sein?

Fachkräfte aus den Bereichen IT und Software sind künftig noch stärker gefragt. Auch Kontrollfunktionen und sicherheitsrelevante Profile gewinnen stark an Bedeutung. Vor allem aber brauchen Unternehmen sehr gute Führungskräfte mit der Fähigkeit, Potenzial zu erkennen und richtig einzusetzen.

Folgende Kompetenzen werden in Zukunft besonders wichtig:

-          Hohe analytische, konzeptionelle und kognitive Fähigkeiten

-          IT-Affinität, Innovationsgeist und Kreativität

-          Flexibilität, Offenheit und Lernbereitschaft

Für Arbeitnehmer ist es wichtig, sich den neuen Gegebenheiten laufend anzupassen und entsprechende Weiterbildungen zu absolvieren. So bleibt man für den Arbeitsmarkt attraktiv.

Rolle von Personalberatern wird wichtiger

Beweglichkeit und Dynamik sind künftig auch für Unternehmen zentral. Gewinner wird, wer die Veränderungen in Vorteile umwandeln kann. Das gelingt, wenn sie ihr wichtigstes Gut – Führungskräfte und Mitarbeitende – optimal einsetzen und entwickeln. Personalentscheide werden also zur wichtigsten Herausforderung. Im Zentrum stehen folgende vier Fragen:

-          Welche Kompetenzen sind erforderlich?

-          Welche Kompetenzen sind vorhanden?

-          Welche Kompetenzen können intern entwickelt werden?

-          Welche Kompetenzen müssen extern rekrutiert werden?

Zur Beantwortung dieser zentralen Fragen zählen sie vermehrt auf die Unterstützung von externen Partnern im Personalmanagement. Diese übernehmen Kompetenzmodellierung und Potenzialanalysen, führen Development Centers und Assessment Centers durch und coachen einzelne Mitarbeitende wie auch Teams. Sprich: Sie sorgen dafür, dass das Unternehmen von A bis Z für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet ist.

 

 

 

Tagged as: , , , ,

Categorised in: Allgemein, Schweiz

2 Responses »

  1. Sehr guter Artikel welcher das Thema auf den zentralen Punkt gekonnt verdichtet!
    Meiner Einschätzung wird auch diese Welle technologischer Innovationen analog zu vergangenen Entwicklungen unser aller Wirken verändern. Gut zu wissen das wir besser vorbereitet sind als damals. Personalberatung hätte schon zu Zeiten des Buchdrucks o. der ersten industriellen Revolution viel Gutes bewirken können!

    Woher haben Sie die Grafik?

    • Sehr geehrter Herr Broder,
      vielen Dank für die positive Rückmeldung!
      Früher wie heute ist vor allem eines entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens: die richtigen Menschen in den richtigen Rollen zum richtigen Zeitpunkt. Heute sind wir tatsächlich vergleichsweise gut vorbereitet auf den Wandel. Nicht zuletzt dank der Entwicklung und Professionalisierung des Personalmanagements. Doch auch die Rolle des Personalberaters verändert sich laufend. Mit dem heutigen Mangel an qualifizierten Fach- und Führungskräften werden Talent Management und Personalentwicklungsmaßnahmen noch wichtiger. Als Consultants sind wir stets bemüht, mit dem Wandel zu gehen und Unternehmen dadurch bestmöglich bei ihren Herausforderungen zu unterstützen.
      Die Grafik habe ich selbst erstellt.
      Beste Grüße
      Malin Sundström

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

css.php