It's all about people.

Mercuri Urval – Ernennung der ersten 30 Partner

181030_Frische_Partnermodell

Die Mercuri Urval Stiftung (Stiftelsen Mercuri Urval), seit Juni 2016 Inhaberin der internationalen schwedischen Executive Search Beratung Mercuri Urval, hat vor kurzem die ersten 30 Partnerinnen und Partner ernannt. Damit wurde ein zentraler Bestandteil der Stiftungssatzung umgesetzt. Die Stiftung wurde eingerichtet, um die langfristige und sichere Geschäftsentwicklung des 1967 gegründeten Personalberatungsunternehmens zu gewährleisten und das Unternehmen durch ein Partnermodell an seine Mitarbeiter zu übergeben. Dazu ernennt der Stiftungsrat diejenigen Mitarbeiter zu Partnern, die bestimmte Leistungs- und Wertekriterien erfüllen.

Die 30 neu ernannten Partner repräsentieren rund zehn Nationalitäten aus der globalen Unternehmensgruppe Mercuri Urval. Dass sieben Mitarbeiter aus Deutschland zu Partnern ernannt wurden, unterstreicht die Bedeutung und Leistungsfähigkeit der sechs deutschen Standorte. Aus dem Central Management wurden Andreas Frische und Michael Güttes ernannt, dazu Florian Erhorn, Florian Schneemann und Klaus Steinmann aus dem Office in Düsseldorf sowie Steffen Ehrke, Wiesbaden, und Thomas Streveld, Hamburg. Mit der Ernennung der ersten Partner hat die Mercuri Urval Stiftung einen wichtigen Schritt in der Entwicklung von Mercuri Urval vollzogen. Die erfolgreichsten Mitarbeiter des Unternehmens werden nach und nach in das Partnerschaftsprogramm eingeladen und erhalten die Möglichkeit, sich am Unternehmen zu beteiligen. Diese ersten Partner-Ernennungen markieren den Beginn eines ab nun fortlaufenden Prozesses. Mercuri Urval hofft, in Zukunft viele Partner zu haben. Die kontinuierliche Gewinnung der besten Talente ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für das internationale Wachstum von Mercuri Urval

Ziel des Partnermodells ist es, eine weltweite Identität mit dem Unternehmen zu schaffen und die besten Kräfte zu gewinnen und zu halten. „Die Partnerschaft bietet die Möglichkeit, die Zukunft von Mercuri Urval mitzugestalten und von Dividenden zu profitieren. Partner zu sein ist eine enorme Verantwortung, aber auch eine große Chance für aktuelle und zukünftige Mitarbeiter“, sagt Roger Hagafors, Vorsitzender der Konzernleitung. Die Partner von Mercuri Urval werden Miteigentümer einer globalen Organisation.

Die Partnerschaft steht Mitarbeitern aller Regionen offen, ob Europa, Asien oder Amerika. Der Qualifizierungsprozess ist transparent und die Anforderungen sind in allen Teilen der Organisation bekannt. Ein signifikanter und kontinuierlicher individueller Beitrag sowie ein langfristiges Engagement für die Organisation sind notwendige Voraussetzungen. Weitere Kriterien sind die konsequente Umsetzung der Unternehmenswerte von Mercuri Urval sowie ein kontinuierlicher Beitrag zur Unternehmensentwicklung über die persönliche Leistung hinaus. Der Nominierungsprozess wird von Partnern gesteuert, die im Namen des Boards der Mercuri Urval Stiftung handeln und ist unabhängig von der Unternehmensführung.

„Die Stiftung hat die Bedeutung eines transparenten und nachhaltigen Partnerschaftsprogramms hervorgehoben. Zweck des Programms ist es, einen wesentlichen Teil des finanziellen Erfolges des Unternehmens an erfolgreiche Mitarbeiter zurückzugeben und für die Berater und Mitarbeiter, die wir gewinnen wollen, attraktiv zu sein“, ergänzt Roger Hagafors.

 

Tagged as: ,

Categorised in: Allgemein, Deutschland

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

css.php