It's all about people.

Wie geht es nach der Kündigung weiter?

Outplacement hilft betroffenen Mitarbeitenden, nach vorne zu blicken.

Auch in erfolgreichen Unternehmen sind Kündigungen kaum vermeidbar. Für die betroffenen Mitarbeitenden kann dies schwerwiegende psychische Folgen haben. Mit professionellem Outplacement werden sie in dieser belastenden Situation aufgefangen und in die berufliche Zukunft begleitet. 

Ob aus finanziellen Gründen oder wegen ungenügender Leistungen – eine Kündigung auszusprechen fällt niemals leicht. Doch auch für den erfolgreichsten Unternehmer ist es unvermeidbar, sich früher oder später von Mitarbeitenden zu trennen. Die Art und Weise wie die Trennung abläuft, sagt viel über die eigenen Wertvorstellungen und die Unternehmenskultur aus. Vor allem aber hat sie auch einen grossen Einfluss auf die betroffene Person und kann unter Umständen extrem belastend sein.

So zeigt auch eine aktuelle Studie der Universität Zürich, dass Erwerbslosigkeit der Grund für weltweit jeden fünften Suizid ist. Dabei geht der Anstieg der Suizidrate dem der Arbeitslosenrate rund ein halbes Jahr voraus. Unsicherheit und zunehmender Druck am Arbeitsplatz, zum Beispiel durch Restrukturierungen, wirken sich also klar negativ auf die Psyche der betroffenen Mitarbeitenden aus. In Ländern mit allgemein tieferer Arbeitslosigkeit, wie der Schweiz, wurde diesbezüglich ein stärkerer Zusammenhang festgestellt.

Outplacement richtet den Blick in die Zukunft

Ein gut geplanter und professionell durchgeführter Outplacement-Prozess hilft, solch tragischen Folgen vorzubeugen. Dem Berater geht es dabei nicht nur um die Kündigung an sich, sondern vor allem um die erfolgreiche Begleitung durch den Veränderungsprozess in die berufliche Zukunft. Ziel ist es, die betroffene Person in dieser schweren persönlichen Situation aufzufangen, das Geschehene zu verarbeiten und baldmöglichst eine neue, passende Stelle zu finden.

Professionelles Outplacement besteht in der Regel aus folgenden Schritten

  1. Mit dem Unternehmen einen sauberen Prozess inklusive professioneller Kommunikation der Trennung erarbeiten. Planung und Vorbereitung sowie klare und bestimmte Kommunikation sind dabei zentrale Punkte.
  2. Auffangen der gekündigten Person in einem ersten kurzen Gespräch nach dem Kündigungsgespräch und aufzeigen, wie es jetzt weiter geht.
  3. Vorwärts gerichtete Planung, um baldmöglichst eine passende neue Stelle zu finden.
  4. Aktiver Austausch und Zusammenarbeit mit dem Kandidaten in verschiedensten Themenbereichen während der Suche. Dies individuell nach den Bedürfnissen der Kandidaten zusammengestellt.

Mercuri Urval bietet zudem einzigartige Tools, wie den Personal Career Planer. Damit werden Kandidaten schnell, gezielt und direkt mit passenden Unternehmen in Verbindung gebracht.

Tagged as:

Categorised in: Allgemein, Schweiz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

css.php